Hinweise zur sicheren Kontaktaufnahme mit der Redaktion

Wenn Sie uns sensible Informationen zukommen lassen möchten, informieren Sie sich bitte vorher über Risiken und Möglichkeiten, die Ihnen zur Verfügung stehen.

Kontakt per E-Mail

Eine normale Email kann jeder abfangen, lesen und ggf. sogar verändern, der auf dem Weg zwischen Ihrem PC und dem PC des Empfängers PC- oder Netzwerktechnik betreibt. In einem nicht korrekt gesicherten WLan kann jeder anderen in das WLan eingebuchte Teilnehmer die Mail mitschneiden, sofern der Transportweg nicht verschlüsselt ist. Mailserver Ihres Arbeitgebers, Ihres Providers oder Ihres Email-Anbieters können die Nachrichtim klartext lesen.

Kontakt per verschlüsselter Email

Kryptographisch korrekt gesicherte Emails (PGP/GPG) lassen sich selbst mit massivstem Aufgebot an Kapazität nicht öffnen. Die Kopfdaten einer Email fallen aber nicht unter diesen Schutz, denn die beteiligten Mailserver müssen wissen, wohin sie die Email weiterleiten müssen. So kann aus jeder PGP-verschlüsselten Mail noch der Absender, der Emfpänger und der Betreff mitgelesen werden. Dadurch ist der Nachweis konstruierbar, dass Sie mit dem Emfpänger einen Email-Kontakt hatten, nicht jedoch, was darin stand.

Dateiupload über diese, HTTPS-gesicherte, Webseite

Wenn Sie diese Seite über https ansurfen, kann niemand auf dem Weg zwischen Ihrem Gerät und dem Webserver mitlesen, welche Seite Sie aufrufen oder welche Daten Sie in ein Formular eingeben und absenden. Es ist lediglich nachweisbar, dass Sie eine Seite aufgerufen haben, die auf diesem Server angeboten wird.

Dateiupload über diese Webseite mit Anonymisierungsdiensten

Nutzen Sie zusätzlich zur verschlüsselten Version dieser Webseite eine Anonymisierungslösung wie TOR, so kann selbst der Nachweis nicht mehr erbracht werden, dass Sie jemals diese Seite aufgerufen haben. Alle übertragenen Daten sind durch https ohnehin gegen das mitlesen gesichert. Durch TOR sind aber Rückschlüsse auf Ihre Identität so gut wie ausgeschlossen.